2013, Anime

Erläuterung meines Rankingsystems im Rahmen der 2013 Zusammenfassung

Zwei Debatten haben mich veranlasst, das hier zu schreiben: Zum einen die Frage, ob Anime über die Jahrzehnte schlechter geworden ist, und zum anderen, thematisch nicht weit entfernt, my taste > your taste Zankereien im Bezug auf das letzte Jahr. Von mir vertreten wird die These, dass es früher weniger Anime gab – Fakt -, dabei aber, nicht nur proportional, mehr sehr gute und sehr schlechte. Heute findet sich vor allem Mittelmaß, jedoch auch eine große Zahl überdurchschnittlicher Serien, im Bereich 7/10 angesiedelt. Was nun besser ist? Geschmackssache. Ich bin froh, 2014 und nicht 2004 zu konsumieren, um es mal so auszudrücken.

Jedenfalls habe ich überlegt, wie man am besten zu einem fairen Ergebnis gelangt. Sicher ließe sich der Durchschnitt der Bewertungen bilden, aber das ist bereits zu spezifisch, und spiegelt außerdem nicht den realen Eindruck wieder. Ursprünglich war ich versucht, mich an olympischen Medaillenrangfolgen zu orientieren. Da ich mit diesem System aber nicht zufrieden bin, übernahm ich einfach die Variante, die auch für Olympia sinnvoll scheint. Gold erhält 3, Silber 2 und Bronze 1 Punkt. So kann der objektive Unterhaltungswert wohl korrekt dargestellt werden.

Folgendermaßen erklärt sich die Gliederung: Alle Serien, die die Ehre haben, vertreten zu sein, würde ich, begegnete ich der Season zum ersten Mal und hätte nur das Wissen dieser Übersicht, noch einmal gucken. Dabei stellt die erste Rubrik eine unbedingte Empfehlung dar, die zweite ist bedingt zu empfehlen, und wenn jemand diese Serien nicht gucken will würde ich auch nicht insistieren. In der dritten Kategorie schließlich findet sich alles, was dem obigen Kriterium entspricht, aber nur so la-la ist und nicht einmal unter eine schwache Empfehlung fällt.

Aus den addierten Werten ergibt sich also:

anime worth watching 2013 gesamt

….nichts, was ich nicht schon wusste. Der Herbst war tatsächlich großartig, und der Frühling schwächer als der Winter. Jetzt jedoch auch wissenschaftlich (lel) nachgewiesen. Die kaum relevante Variable des subjektiven Geschmacks wischen wir mal beiseite und akzeptieren, dass meine Auflistung zu 100% der Wahrheit entspricht.

Es ergibt sich jedoch ein weiteres Problem, nämlich, dass in vollgepackten Zeiten oftmals Serien wegfallen, die ansonsten bequem in Kategorie 3 oder sogar 2 reingerutscht wären. Was 1 betrifft bin ich mir meiner unbeeinflussbaren Einschätzung doch sehr sicher. Daher ließe sich über einen bestimmten Faktor zur Anpassung nachdenken. Allerdings ist auch denkbare, dass absinkende Standards (infolge einer besonders mageren Jahreszeit) zur höheren Zahl führen. Dementsprechend heben sich die Effekte wohl auf, die Fehlerrate ist zu vernachlässigen. Wie auch immer man es handhabt – was ins Auge fällt ist, das selbst Winter und Frühling gemeinsam die beiden Nachfolger nicht übertreffen können.

Soviel also zu meinem dezent platzierten Hinweis, welche Serien ihr nachhole müsst..äh, solltet.

Mit den Zahlenwerten wird sich in Zukunft sehr gut arbeiten lassen. Einziger Wermutstropfen ist, dass es zum Vergleich mit vergangenen Jahren nur bedingt taugt, da dort aufgrund meiner begrenzten Zeit stark selektiert wird, und Kategorie 3 fast komplett, sowie die zweite zur Hälfte wegfällt. Sicher kann ich es immer anpassen, aber wirklich zufrieden bin ich damit nicht.

Advertisements

Diskussionen

3 Gedanken zu “Erläuterung meines Rankingsystems im Rahmen der 2013 Zusammenfassung

  1. Sasami-san war leider naja, @schnarch. Stimme aber zu, der Herbst hatte das beste zu bieten. Hatte im Herbst glaube ich 35 Serien, jetzt sinds 36. Es ist ziemlich anstrengend sich die alle reinzustopfen, vorallem wenn an einem Tag die guten Serien, am nächsten die schlechten laufen. Aber ohne Leben geht das.

    Verfasst von Shimohi | 27. Januar 2014, 01:01
  2. „Jetzt jedoch auch wissenschaftlich (lel) nachgewiesen.“
    Wissenschaft macht die meiste Zeit ja auch nichts anderes, als das, was man sich schon denken kann, durch enorm aufwändige Verfahren, die enorm langweilig sind, nachzuweisen. In den selteneren Fällen kommt dabei irgendeine neue Einsicht raus.

    „Soviel also zu meinem dezent platzierten Hinweis, welche Serien ihr nachhole müsst..äh, solltet.“
    Ein bisschen zu dezent, wenn du mich fragst, ich musste zweimal hinsehen, um zu erkennen, was denn die Goldmedaillen sein sollten.

    Kannst du das auch mal für 2003 machen? Dann beweist du wenigstens auch die These, die am Anfang steht.

    Verfasst von StarlinM00N | 29. Januar 2014, 11:18
  3. „Kannst du das auch mal für 2003 machen? “
    Nein, jedenfalls nicht in nächster Zeit.
    Zum einen habe ich die Übersicht nicht zur Hand, zum anderen müsste ich zuviel nachholen, um adäquat einschätzen zu können.
    Realistisch ist es bis Anfang März für die Jahre 2008-2010 möglich, wenn ich mich ranhalte.

    Verfasst von nekomimiSenu | 29. Januar 2014, 11:25

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: